Ärzte und Krankenhäuser in Abu Dhabi

Alle Angaben ohne Gewähr

Krankenwagen: Telefon 998 (bitte möglichst genaue Ortsangaben machen!)


Die staatlichen Krankenhäuser sind auch für Notfälle eingerichtet, man kann sich ihren Ärzten und dem Pflegepersonal anvertrauen. Die Notfallbehandlung war dort bisher auch für Touristen kostenlos, inzwischen werden in den meisten Fällen (allerdings mäßige) Gebühren erhoben.


Wer sich in privaten Einrichtungen (Arztpraxen und Krankenhäuser) behandeln lässt, muss dort unmittelbar bezahlen. Auslandskrankenversicherungen treten normalerweise nicht für die entstandenen Kosten in Vorlage; der Patient muss die Rechnung zunächst selbst begleichen und später bei seiner Versicherung zur Erstattung einreichen.

Die deutschen gesetzlichen Krankenkassen sind nach einem Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts nicht zur Übernahme von Leistungen im Ausland verpflichtet. Die Botschaft kann keinesfalls Rechnungen für eine medizinische Behandlung begleichen.


Ein Rückholflug wird von Flugrettungsunternehmen meist nur bei medizinisch begründeten Notfällen geleistet. Hier wird dringend empfohlen, dies mit der Versicherung / Rettungsflugwacht vorher zu vereinbaren. Die Botschaft kann in keinem Fall einen Rückholflug selbst anfordern oder dafür Kosten übernehmen.

Der Regionalarzt informiert

Seit Mitte 2011 leitet Dr. med. Gerhard Boecken die Regionalarztdienststelle in Nairobi. Seinen Zuständigkeitsbereich Ost- und Zentralafrika sowie die Golfstaaten kennt der Tropenmediziner durch regelmäßige Reisen gut.

mehr informationen dazu finden Sie hier

Medizinische Versorgung

Arzt